09.01.2018

KTM X-BOW Cup nun auch mit Permit B

Die Premiere im vergangenen Jahr ist geglückt. Der „KTM X-BOW CUP powered by MICHELIN“ geht 2018 in die zweite Saison in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring. Dieses Mal stehen alle neun Läufe auf dem Programm. Und es gibt weitere Neuerungen. Die größte und wichtigste: Bisher konnte der KTM X-BOW GT4 nur mit Permit A gefahren werden. Dank der Zustimmung des DMSB ist es nun möglich, den X-BOW auch mit Permit B in der VLN zu bewegen. Dabei erhält das Fahrzeug Zusatzgewicht und eine überarbeitete Motoelektronik mit verringerter Leistung, um das vorgegebene Leistungsgewicht zu erreichen. Für die Permit B-Starter gibt es eine eigene Wertung innerhalb des Cups.

KTM baut auch den Kundenservice im Rahmen des Cups weiter aus. Zum bewährten Ersatzteil-Service vor Ort sowie einem technischen Delegierten wird es im nächsten Jahr auch die „KTM X-BOW CUP powered by MICHELIN LOUNGE“ als Treffpunkt für alle Teams geben. Die Sieger der Wertungsklassen „Young Drivers“ (bis 25 Jahre) und „Gentleman“ (ab 40 Jahre) dürfen sich ebenso wie die Gesamtsieger erneut über ein neues KTM Motorrad als Prämie freuen.

2017 waren bereits vier KTM X-BOW GT4 in der VLN mit von der Partie. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Aimpoint Racing, das Vater-Sohn-Duo Axel und Max Friedhoff schaffte Rundenzeiten um 08:30 Minuten. Die Toyota-Cup-Aufsteiger Nils Jung und Florian Wolf stießen bis in die Top 20 vor. Die Gebrüder Johannes und Ferdinand Stuck von ISERT Motorsport waren das dominierende Team der CupX-Wertung.