31.12.2017

Wachablösung: Ralph-Gerald Schlüter übernimmt von Karl Mauer

Ralph-Gerald Schlüter übernimmt am 1. Januar 2018 das Amt des Generalbevollmächtigten der VLN oHG. Bereits im Juli war der 65-Jährige von den Gesellschaftern zum Nachfolger von Karl Mauer gewählt worden.

Mauer wurde im Juli 2011 Geschäftsführer der VLN GbR. Nachdem die Geschäftsform der Organisation hinter der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring im August 2014 in eine Offene Handelsgesellschaft (oHG) gewandelt wurde, bekleidete er das Amt des Generalbevollmächtigten. Nach mehr als sechsjähriger Tätigkeit an der Spitze der VLN endet Mauers Vertrag zum 31. Dezember 2017 planmäßig.

„Ich möchte mich bei allen Menschen bedanken, die mich bei meiner Tätigkeit für die VLN unterstützt haben“, sagt Mauer. „Ohne diese Unterstützung wäre es mir heute nicht möglich, mit Freude und Zufriedenheit auf einen ereignisreichen und aufregenden Abschnitt meines Lebens zurückzublicken.“

Mauers Nachfolger Schlüter ist ein Mann vom Fach. Von der Gründung der VLN im Jahr 1977 an, ist er als Mitglied und später Vorsitzender des Rheydter Clubs für Motorsport als Veranstalter involviert. Seit 2014 ist Schlüter Sprecher des Beirats der VLN oHG. Daneben hat der heutige Geschäftsmann im Ruhestand die Nürburgring Nordschleife auch in unzähligen Renneinsätzen buchstäblich selber erfahren.

„Karl Mauer hat die VLN in den vergangenen Jahren geprägt und wir haben ihm sehr viel zu verdanken“, sagt Schlüter. „Mein Ziel ist es, die erfolgreiche Arbeit fortzusetzen und die Serie weiter zu entwickeln. Das ist eine große Herausforderung, der ich mich sehr gerne stelle.“