28.11.2017

Würdiger Rahmen für großartige Leistungen

Die VLN hatte den roten Teppich ausgerollt. 600 Gäste folgten dem Lockruf und kamen zur Jahressiegerehrung ins Bitburger Event Center. Es war ein würdiger Rahmen für großartige Leistungen. „Die Nacht der Champions“ am Samstagabend war vom VLN VV-Team ausgezeichnet organisiert und fand in meisterlicher Stimmung statt. Bis in die frühen Morgenstunden wurde das Tanzbein geschwungen.

Zuvor wurden aber die Meister und Klassensieger gebührend geehrt. Als Michael Schrey zum Schlussakkord die Bühne betrat, gab es stehende Ovationen. Zum zweiten Mal in Folge sicherte sich der BMW-Pilot den Sieg in der Gesamtwertung der VLN. Sichtlich gerührt nahm er den großen, glänzenden Cup aus den Händen von Dietmar Busch, dem Geschäftsführer der VLN VV GmbH, entgegen.

Für die Pokal-Übergabe mit dem größten Niedlichkeitsfaktor sorgte die junge Mathilda. Stellvertretend für Benjamin Leuchter und Andy Gülden, die Klassensieger in der TCR-Kategorie, nahm die Tochter von Teamchef Michael Paatz und Namensgeberin des Teams, mathilda racing, die Pokale in Empfang und eroberte die Herzen der Gäste im Sturm. Strahlend reckte sie die Auszeichnungen in die Höhe, es war die Szene des Abends.

Eine pfiffige Idee hatten die Verantwortlichen des KTM X-Bow Cups. Für die erfolgreichen Teams gab es einen fahrbaren Untersatz anstelle von Preisgeld. Die Sieger in der Klasse Cup X, Johannes und Ferdinand Stuck, erhielten jeweils ein KTM Duke 125 Bike. Für Axel und Max Friedhoff, die Gewinner der Gentleman- und Amateur-Klasse, gab es sogar ein KTM Duke 390 Bike.

Ergreifend war auch der Abschied von Karl Mauer. Der Generalbevollmächtigte der VLN OHG scheidet altersbedingt zum Ende des Jahres aus. Mauer gehörte seit Juli 2011 dem Führungsgremium der VLN an. Mit einer emotionalen Rede verabschiedete er sich: „Ich möchte allen Menschen danken, die mir in meiner Tätigkeit zur Seite gestanden haben und allen VLN-Gesellschaftern, die mir ihr Vertrauen geschenkt haben. Meinem Nachfolger Ralph-Gerald Schlüter wünsche ich eine glückliche Hand in der Führung der VLN und jene Unterstützung, die ich gerade von den Teams und Teilnehmern erfahren durfte.“

Nach der Veranstaltung ist bekanntlich vor der Veranstaltung. Wer sich den Termin für die nächste Jahressiegerehrung schon einmal rot im Kalender anstreichen möchte. 2018 trifft sich die VLN-Familie am 24. November.