07.09.2017

Brüder Stuck gewinnen KTM X-BOW-Cup und werden Gesamt-15.

Durchweg gute Ergebnisse vermeldeten die vier Teams, die bei VLN6 mit einem KTM X-BOW GT4 auf der Nordschleife an den Start gingen. Das herausragende Ergebnis war letztlich ein 15. Platz der Brüder Johannes und Ferdinand Stuck, der natürlich gleichbedeutend mit dem Sieg in der Klasse war. „Was für ein fantastisches Wochenende. Nach dem unglücklichen Aus im Qualifying vor zwei Wochen hatten wir ein absolut perfektes Auto. Ferdi ist super gefahren und während meines Stints war ich sofort im Flow und bekam das Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht. Wir werden von Rennen zu Rennen schneller“, freute sich Johannes Stuck.

Lange mit den beiden Stucks mithalten konnte die Paarung Arne Hoffmeister/Benjamin Mazatis. Mazatis, der seine Nordschleifen-Premiere hatte, wurde während seines Stints allerdings kurz vor Rennende durch einen Defekt des Autos gestoppt. „Ich hätte mir nie gedacht, dass ich mit Arne gemeinsam um den Sieg in der Cup-Wertung und einen Top-20-Gesamtrang mitfahren kann. Es hat riesigen Spaß gemacht und ich könnte mir gut vorstellen, im kommenden Jahr im Cup dabei zu sein“, war der Newcomer dennoch zufrieden.

Somit ging der zweite Rang im Cup an Nils Jung und Florian Wolf nach ihrem unverschuldeten Ausfall beim fünften VLN-Rennen. „Rang 22 in der Gesamtwertung ist natürlich sensationell“, resümierte Jung und Wolf ergänzte: „Zudem haben wir wieder gute Punkte für die Cup-Wertung geholt, das freut uns nach all dem Pech beim letzten Event natürlich doppelt.“ Dritte wurde das Vater-Sohn-Duo Axel und Max Friedhoff, die am Ende als 26. souverän in die Top 30 fuhren. „Langsam verstehen wir das neue Auto. Es macht jedes Mal mehr Freude. Und die Platzierung ist natürlich auch der Hammer“, sagte Axel Friedhoff.

Nach drei von sechs Läufen im KTM X-BOW-Cup haben sich Johannes und Ferdinand Stuck nun mit 24 Punkten an die alleinige Spitze der Gesamtwertung geschoben. Nils Jung und Florian Wolf liegen mit 16 Zählern auf Rang zwei, Axel und Max Friedhoff belegen mit 13 Punkten Platz drei.