06.09.2017

Swiss Racing verkürzt Rückstand im TMG GT86 Cup

Auch nach dem sechsten Lauf der VLN bleibt es im Kampf um den Gesamtsieg im TMG GT86 Cup ein offenes Rennen. Das Toyota Swiss Racing Team mit den Schweizern Manuel Amweg und Frédéric Yerly setzte sich vor Tabellenführer Militek Racing mit den Piloten Dale Lomas, Lucian Gavris und Werner Gusenbauer durch.

Bereits im Qualifying hatte das Swiss Racing Team mit 9:48,430 Minuten die schnellste Runde gefahren. Am Ende fuhr der Polesetter zu einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg. „Wir sind das ganze Rennen auf Slicks gefahren. Das war zwar manchmal kritisch, aber am Ende ein entscheidender Faktor, denn drei Viertel der Strecke waren trocken“, so Manuel Amweg: „Zudem konnten wir gleich zu Beginn vor Hatzenbach einen langsameren Konkurrenten überholen und uns vom Feld absetzen. Nach drei Stunden hatten wir dann schon rund drei Minuten im Vergleich zu unseren Verfolgern herausgefahren.“ 

Milltek Racing konnte durch Platz zwei und die erhaltenen 17 Punkte die Tabellenführung aber mit nun 103 Punkten verteidigen. Das Toyota Swiss Racing Team rangiert mit 94 Punkten weiterhin auf Platz zwei. Dritter bei VLN6 wurde das Team Ring Racing mit Ulf Wickop und Klaus Völker, das in der Tabelle des TMG GT86 Cup aktuell nun auf Platz sechs mit 52 Punkten liegt. Nach sechs von neun Rennen bleibt der TMG GT86 Cup also weiterhin spannend.