24.04.2017

VLN-Teams erfolgreich bei 24h-Generalprobe

Ein Team, das seit Jahren erfolgreich in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring am Start ist, hat dem Qualifikationsrennen zum 24h-Rennen auf dem Nürburgring den Siegerstempel aufgedrückt. Für Phoenix-Racing gewannen Mike Rockenfeller, Nicolay Moeller Madsen und Dennis Busch im Audi R8 LMS das 6h-Rennen des ADAC Nordrhein – sie lagen im Ziel 18,870 Sekunden vor Nico Müller und Frederic Vervisch im Audi R8 LMS des WRT-Teams. Platz drei ging an den Porsche 911 GT3 R von Falken Motorsports mit Jörg Bergmeister, Dirk Werner und Laurens Vanthoor am Steuer.

„Wir hatten ein richtig gutes Wochenende“, freute sich Rockenfeller nach dem Zieleinlauf. „Unser Ziel war es, im Qualifying die Top 10 zu erreichen, und das haben wir als Achte geschafft. Dann wollten wir vor allem durchfahren und das Rennen beenden, damit jeder Fahrer möglichst viel Praxis auf der Nordschleife kriegt. Das ist alles aufgegangen, und es hat sehr viel Spaß gemacht. Jetzt sind wir für das 24h-Rennen sehr gut aufgestellt.“

Hinter dem Spitzentrio zeigte eine Reihe weiterer VLN-Teams starke Leistungen. Land-Motorsport (Audi R8 LMS), Black Falcon (Mercedes-AMG GT3) und ROWE Racing (BMW M6 GT3) belegten Plätze vier bis sechs. Den Sprung in die Top 10 schafften auch Frikadelli-Racing und Manthey-Racing. Die beiden Porsche-Teams fuhren mit ihren 911 GT3 R am Ende auf die Plätze neun respektive zehn im 101 Teilnehmer umfassenden Starterfeld.