Teilen


28.03.2017

Klohs, Müller und Renauer sind die ersten Sieger in der Pro-Am-Wertung der GT3-Klasse

Manthey-Racing hatte beim VLN-Auftakt gleich doppelten Grund zum Feiern. Neben den Gesamtsiegern Romain Dumas, Fred Makowiecki und Patrick Pilet wurden Otto Klohs, Sven Müller und Robert Renauer am Samstagabend als erste Gewinner der Pro-Am-Wertung der GT3-Klasse geehrt. Im Porsche 911 GT3 R fuhr das gemischte Trio auf den 17. Gesamtrang und war damit bestplatziertes Auto in der neuen Wertung.

„Wenn nach vier Stunden auf der Nürburgring Nordschleife das Auto unversehrt im Parc Fermé steht und die Fahrer zufrieden sind, bin ich glücklich. Das ist zunächst das oberste Ziel“, verkündete Amateur Otto Klohs. „ Mit Position 17 im Gesamtklassement und dem Sieg in der Pro-Am-Wertung bei nur 5:17 Minuten Rückstand auf die Spitze haben wir wohl alles richtig gemacht.“

Platz zwei in der Pro-Am-Wertung ging an Frikadelli-Racing. Klaus Abbelen, Andreas Ziegler und Norbert Siedler belegten mit ihrem Porsche 911 GT3 R im Gesamtklassement Rang 21. „Das war genial“, strahlte Ziegler, der diese Saison neu zu Frikadelli stieß, nach seinem ersten Acht-Runden-Stint. „Das Auto ist sehr anspruchsvoll, lässt sich aber wunderbar fahren – auch wenn sich bei mir ein Übersteuern einstellte.“

Dritte in der Pro-Am-Wertung wurden „Steve Smith“, Reinhold Renger und Hari Proczyk in einem weiteren Manthey-Porsche 911 GT3 R. „Für uns war das Rennen heute ein Testrennen, da uns nach einer unverschuldeten Kollision am Freitag ein Trainingstag fehlte“, erklärte „Steve Smith“. „Im Rennen war es aufgrund der vielen Gelbphasen schwer, unseren Rhythmus zu finden. Wir haben uns darauf konzentriert, uns auf die Nordschleife und auf das für uns neue GT3-Auto einschießen.“