Teilen


02.03.2017

„sport auto“ neuer alter Medienpartner der VLN

Die Fachzeitschrift „sport auto“ kehrt als neuer alter Medienpartner in die VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring zurück. Von 2001 bis 2012 war das monatlich erscheinende Magazin der Motor Presse Stuttgart bereits Partner der weltweit größten Breitensport-Rennserie auf der Nordschleife.

„Wir sind sehr glücklich, dass ‚sport auto’ als Medienpartner in den Kreis der VLN-Familie zurückkehrt“, erklärt Dietmar Busch, der Geschäftsführer der VLN VV GmbH. „Die Fachzeitschrift genießt einen exzellenten journalistischen und fachlichen Ruf, sie passt mit ihren Themen und ihrer Reputation perfekt zu unserer Serie. Die Partnerschaft ist vertraglich auf mindestens drei Jahre ausgelegt und umfasst eine enge Zusammenarbeit in den Bereichen Print und Online mit den Medien und Titeln der Motor Presse Stuttgart.“

„sport auto“ erscheint zwölfmal im Jahr und zählt seit 1969 zu den Institutionen in der automobilen Medienlandschaft Deutschlands und darüber hinaus. Das Fachmagazin präsentiert und testet sportliche Fahrzeuge im Straßenverkehr und auf der Rennstrecke. Und, genau wie in der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, wird dabei eine große Bandbreite – vom spritzigen Kleinwagen bis hin zum ausgewachsenen Supersportler – abgedeckt. Neben „sport auto“ gehören zum Portfolio der Motor Presse Stuttgart mit „auto motor und sport“ und „MOTORSPORT aktuell“ zwei weitere populäre Fachtitel, die ihrerseits ebenfalls regelmäßig über die VLN berichten werden.

„Wir haben eine sehr hohe Affinität zum Nürburgring und speziell zur Nordschleife“, bestätigt „sport auto“-Chefredakteur Marcus Schurig, der als Fahrer bereits an VLN-Rennen teilgenommen hat. „In der ‚Grünen Hölle’ unterziehen wir unsere sportlichen Testfahrzeuge exklusiv dem Supertest. Und viele der Fahrzeuge, die wir unter die Lupe nehmen, sind in der Langstreckenmeisterschaft im entsprechenden Renntrimm am Start. Es ergeben sich viele Synergien, die wir in Zukunft mit der VLN gemeinsam nutzen werden.“

„sport auto“ löst als Medienpartner der VLN „Auto Bild Motorsport“ ab; die Fachzeitschrift aus dem Axel Springer Auto Verlag war von 2013 bis 2016 in der Langstreckenmeisterschaft engagiert. „Die Zeitschrift Auto Bild Motorsport war in den vergangenen Jahren ein fairer und verlässlicher Partner der VLN, dem die Serie eine weite mediale Verbreitung verdankt“, sagte dazu Karl Mauer, Generalbevollmächtigter der VLN OHG. „Ich danke Redaktion und Verlag für die bisherige Zusammenarbeit, die ich mir trotz der geänderten Rahmenbedingungen auch für die Zukunft wünsche.“