21.02.2017

ABT startet mit Bentley in der „Grünen Hölle“

Zusammen mit Bentley stellt sich ABT Sportsline auch in diesem Jahr einer der größten Herausforderungen im internationalen Motorsport: Als Bentley Team Abt begibt sich die Mannschaft aus Kempten auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife.

In den beiden Continental GT3 sitzt ein Mix aus Routiniers und Youngstern: Christopher Brück, Christer Jöns, Christian Menzel und Jordan Pepper sind mit dabei. Dazu stoßen der Belgier Nico Verdonck und der Rennsieger von 2014, Christian Mamerow (Deutschland). Erster Auftritt des Sextetts ist das VLN-Rennen am 25. März.

„Schon bei unserem zweiten Start beim 24h-Rennen auf der Nordschleife im Vorjahr haben wir mit Platz sieben das Ziel einer Top-Ten-Platzierung erreicht“, sagt Bentley-Motorsportdirektor Brian Gush. „Dieses Mal haben wir uns höhere Ziele gesteckt. Dank der starken Partnerschaft zwischen Bentley und ABT Sportsline bin ich zuversichtlich, dass wir ein gutes Ergebnis erzielen werden.“

Bei ABT Sportsline in Kempten, wo in diesen Tagen die Bentley Continental GT3 aufgebaut werden, teilen sich Geschäftsführer Hans-Jürgen Abt, Sportdirektor Thomas Biermaier und Sportmarketing-Chef Harry Unflath die Aufgaben. Neben der Elektro-Rennserie Formel E und der Rolle als Audi-Werksteam in der DTM ist das Nordschleifen-Projekt mit Bentley das dritte große Motorsportengagement im Programm des Allgäuer Unternehmens.

„Wir nehmen das ‚Projekt Nordschleife’ mit voller Konzentration und Respekt, aber auch mit großer Vorfreude in Angriff“, sagt Hans-Jürgen Abt. ABT Sportsline ist zum ersten Mal 1999 bei dem 24h-Rennen gestartet. „Bentley ist eine Marke mit großer Tradition – wir freuen uns sehr darauf, diese große Herausforderung des Motorsports erneut gemeinsam anzugehen. Für den Eifelklassiker ist keine Vorhersage möglich, aber wir werden alles dafür tun, um mit unserem Team und unseren Fahrern so perfekt wie möglich vorbereitet zu sein.“

Nach der Premiere am 25. März absolviert das Bentley Team ABT auch den zweiten Lauf der VLN am 8. April.